Nach den Osterferien war es endlich soweit: Die von den Schülerinnen und Schülern schon lange erwarteten iPads waren endlich einsatzbereit.

Herr Köppl überraschte die Klasse von Frau Wasner-Cuffy mit dem großen Ladekasten, in dem sich  24 iPads mit umfangreicher Lernsoftware befanden.

Sofort ging es auch mit den Schülern daran, Internetanbindung, Foto- und Filmfunktion, Audioaufnahmefähigkeit und Lernapps eines jeden einzelnen iPads zu erproben.

Das mobile iPad – Klassenzimmer soll im kommenden Schuljahr besonders in den unteren Klassen der Mittelschule sowie in den oberen Klassen der Grund-schule seinen gezielten Einsatz finden.

Hierbei ist aber nicht daran gedacht nur Lernspiele oder Internetrecherchen im Sachunterricht mit dem Tablet durchzuführen. Aufgrund der Ausstattung und der Software eignen sich die Geräte in vielerlei Hinsicht den Unterricht zu optimieren, sei es bei Vokabel- und Aussprachetraining im Englischunterricht, Veranschaulichungen im Fach Mathematik, Gestaltung von Lernvideos oder Vorlesebüchern durch die Schüler selbst. Der Einsatz ist in jedem Fach denkbar und unterstützt und belebt den bewährten „analogen Unterricht“, der weiterhin natürlich nicht an Bedeutung verliert.

In Zusammenarbeit mit der Referenzschule für Medienbildung in Offenstetten, welche bereits langjährige Erfahrungen beim Einsatz von iPads im Unterricht gesammelt hat, werden im kommenden Halbjahr interessierte Lehrkräfte der Grund- und Mittelschule Saal an diesem neuen Medium fortgebildet.

Frau Wasner-Cuffy betreut gegenwärtig das iPad-Klassenzimmer und wird ebenfalls ihre Erfahrungen aus dem aktuellen Unterricht an das Kollegium weitergeben.

Text und Fotos: Thomas Köppl

Merken