Zur Weihnachtszeit ist es üblich, den Tannenbaum mit Sternen zu schmücken. Aber wie die ersten Sterne an den Christbaum gekommen sind, weiß heute keiner mehr…

Unter dem Motto „Sternen- und Lichterglanz“ fanden sich am 2. Dezembermontag im Rahmen der Kooperation zwischen Kindergarten und Grundschule 22 Vorschulkinder der Kindergärten Mitterfecking und Staubing in der Aula ein, um gemeinsam mit den Grundschülern die stimmungsvolle Adventsfeier, in deren Mittelpunkt der Einzug des Johannes der Täufer in unsere Krippe stand, mitzuerleben.

Anschließend durften die künftigen Schulanfänger die 2c in ihr Klassenzimmer begleiten. Dort hörten sie zunächst die Geschichte „Wie der Stern auf den Christbaum kam“. Mit viel Begeisterung und Kreativität gestalteten die Vorschulkinder daraufhin zusammen mit den Paten aus der 2. Klasse ihren eigenen Stern, der sie durch die Advents- und Weihnachtszeit begleiten soll. Und weil jeder weiß, dass Sterne auch Wünsche erfüllen können, wurden viele Wunschzettel mit großen und kleinen Wünschen gemalt, geschrieben und verziert.

Der Einsatzwille war auf beiden Seiten enorm und ließ auch im Laufe der Zeit kaum nach. Zum Schluss bekamen alle Kinder zur Stärkung Lebkuchen in Sternform sowie für ihr bemerkenswertes Engagement ein golden schimmerndes Stern-Teelicht, bevor sich die künftigen Schulanfänger stolz auf den Heimweg machten und die Zweitklässler ihren Schultag fortsetzten.

Fotos: Margit Espach
Text: Tanja Köglmaier