sagt Johann Wolfgang von Goethe. Aber man soll es ja nun auch nicht übertreiben: Natürlich strahlt unsere frisch renovierte Schulküche in neuem Licht, aber das Essen, das heute zur Küchen-Einweihung von den Klassen 9 und 10V zubereitet wurde, lenkte die Augen der hungrigen Gäste nur allzu bald auf die Teller am Buffet-Tisch. Im Rahmen eines Probeprojektes hatten die Schüler im Fach Soziales unter den prüfenden Augen von Frau Wutzlhofer und Frau Ballatré heute ihr Probeprojekt absolviert. Bei einem feierlichen Empfang, nippte sich die Gesellschaft (, darunter unter anderem Bürgermeister Nerb und Jackermeier, Herr Berger von der Sparkasse, Herr Köglmeier von der Raiffeisenbank, der Elternbeirat unserer Schule, die Pfarrer Scheuerer und Große,) durch selbstgemachte Cocktails, knabberte an Kokos-Marzipan-Täschchen, geröstetem Brezel-Salat, Zebrakuchen, erfrischendem Limettensorbet und vielen weiteren Leckerbissen.

Nach einem guten Jahr Bauzeit können nun in der Mittelschule Saal also wieder die Pfannkuchen durch die Luft geworfen werden. Schließlich war nicht nur die Bauzeit kürzer als die vom Berliner Flughafen, sie war auch deutlich billiger (vgl. Schulleiterin Marion Häusler-Lindl in ihrer Rede).

« 1 von 2 »

Text: Amancay Engelhardt

Fotos: Sabine Schweiger, Laura Wutzlhofer