Lars ist faul und träge. Den ganzen Tag lang „chillt“ er zufrieden vor sich hin und wird dabei auch noch von seiner Mutter rundherum verwöhnt. Wie es dieser junge Mann dann doch zum Ehemann einer Prinzessin und Thronfolger eines großen Königreiches schafft, das ist der Inhalt des Märchens, das Stefan Knoll vom Theater Maskara den Grundschülern bei seinem Besuch in der Turnhalle kurz vor den Osterferien auf sehr eindrucksvolle Art und Weise erzählte.

Mit Hilfe von handgefertigten  Masken  aus Leder  – das Markenzeichen von Theater Maskara –  schlüpfte der Darsteller  in die verschiedenen Rollen des Stückes und verlieh so  jeder Figur ihren unverwechselbaren Charakter. Zudem begeisterte Stefan Knoll  die jungen Zuschauer mit seiner ausdrucksstarken Stimme, Mimik sowie Gestik und zog das Publikum mit teils groovigen, teils fetzigen  Mitmachliedern  in seinen Bann. Unterstützt wurde die Märchenerzählung durch eine ausgeklügelte Musiktechnik und eine ideenreiche, fantasievolle Kulisse.

Alles in allem war es wieder einmal ein tolles Theatererlebnis, das die Grundschüler mit Theater Maskara erleben durften.

Text: Nina Matner

Foto: Nina Matner

« 1 von 2 »