Bei sommerlichen Temperaturen machten sich die ersten Klassen wenige Tage vor den Pfingstferien auf den Weg zur Wiese, die es gemeinsam mit zwei Expertinnen des Teams Radula vom Bund Naturschutz zu erforschen galt.
Zu Beginn dieser ganz besonderen Schulstunde in freier Natur standen die Pflanzen der Wiese im Vordergrund. Die Kinder durften einige Wiesenpflanzen pflücken, um sie anschließend – je nach Vorkommen – zu ordnen. Danach wurden die Pflanzen und Kräuter nach Farben sortiert und auf vorbereiteten Klebekartons fixiert.
Im zweiten Teil der Erkundung ging es um die Wiesentiere. Jedes Kind erhielt einen Lupenbecher und durfte Tiere suchen und für kurze Zeit einfangen. Einigen jungen Forschern gelangen spannende Fänge. So konnten schließlich auch die Unterschiede ähnlich aussehender Tiere, wie z. B. der Biene und der Wespe, analysiert werden.

Wir bedanken uns bei Frau Lienhard und ihrer Kollegin für das spielerische und aktive Eintauchen in die vielfältige Lebensgemeinschaft einer blumenbunten Sommerwiese.

Text: Tanja Köglmaier

Fotos: Tanja Köglmaier

« 1 von 2 »