Erste-Hilfe-Kurs der Viertklässler

Was ist zu tun, wenn sich ein Freund verletzt? Wie reagiere ich im Notfall richtig oder wie überprüfe ich lebenswichtige Funktionen?

Diese und viele andere Fragen beantworteten die Eltern – Experten Frau Zachmayer, Frau Höfelschweiger (beide für die Klasse 4c)  und Herr Schinn vom BRK Kelheim (für die Klasse 4a). Sie nahmen sich einen Vormittag frei und besuchten die Viertklässler, um ihnen die Grundlagen der Ersten Hilfe zu vermitteln. Mit im Gepäck hatten sie Handschuhe, Pflaster, Verbände und sogar einen Defibrillator. Auf sehr kindgerechte Art und Weise zeigten und erklärten die Profis den Schülern, wie man zum Beispiel einen Fingerkuppen- oder Kopfverband anlegt, wie der Notruf abgesetzt oder die stabile Seitenlage gehandhabt  wird. Im Anschluss daran durften die Kinder alles selbst ausprobieren. Dabei kam natürlich neben dem nötigen Ernst auch der Spaß am Lernen nicht zu kurz. Sogar die Angst vor der – auch von Erwachsenen oft gefürchteten – Herz-Druck-Massage wurde den Kindern genommen, indem sie zum Rhythmus des Liedes „Hey, Pippi Langstrumpf“ diese lebensrettende Maßnahme an der Übungspuppe durchführen durften.

Die Schüler und Lehrerinnen der Klassen 4a und 4c bedanken sich noch einmal recht herzlich bei Frau Zachmayer, Frau…Höfelschweiger und Herrn Schinn für diesen sehr lehrreichen und interessanten Kurs und sind sich mit den Experten einig, dass nur diejenigen, die schon früh und immer wieder die Handgriffe der Ersten Hilfe trainieren, später auch im Notfall Erste Hilfe leisten können.

Text: Christina Matner

Fotos: Christina Matner und Carina Sippl

« 1 von 2 »