Saal an der Donau

Kategorie: Neues aus Saal (Seite 1 von 28)

Die dritten Klassen erleben den Wald hautnah

Am Mittwoch, den 29. Juni, durften wir – die Klassen 3a und 3b – zu den Waldjugendspielen fahren. Kurz nach Schulbeginn starteten wir mit dem Bus in Richtung Kelheim. Am „Frauenhäusl“ nahmen uns die Forstpaten auch schon freundlich in Empfang und führten uns anschließend durch das große Waldgebiet. Unterwegs erfuhren wir viele interessante Dinge über den Wald, z.B. welche verschiedenen Baumarten es gibt, welche Tiere sich im Wald wohl fühlen, wie der Baum des Jahres 2022 heißt und vieles mehr. Natürlich konnten wir mit großem Vorwissen glänzen und unsere Forstpaten damit mächtig beeindrucken. Sehr viel Spaß haben uns die tollen Spiele gemacht, die für uns vorbereitet waren: einen Holzgiebel aus Holzbalken bauen, kleine Holzstämme transportieren, Zapfenzielwerfen in einen Eimer und zahlreiche Wissensspiele. Ein Klassenfoto rundete den sehr kurzweiligen Waldbesuch ab. Am Ende unseres Ausfluges bekam jeder von uns noch eine Holzmedaille geschenkt, die nach was roch? Natürlich nach WALD!
Ein herzliches Dankeschön an die Forstpaten, die uns einen tollen Vormittag ermöglicht haben!

Text und Photos: Müller Vanessa, Wolf Martina

Einmal im Körper eines Alkoholikers 

Am Freitag, den 24.6.2022 besuchte ein Sucht-Experte vom Landratsamt die Klasse 9v, der über den Konsum von Alkohol, Drogen und Zigaretten informierte. Der Spezialist klärte die Schüler über die Nachteile auf, die durch regelmäßiges Trinken und Rauchen entstehen.   

Zuerst teilte sich die Klasse in drei Gruppen auf, damit intensiver gearbeitet werden konnte. Der erste Stopp war bei der Klassenlehrerin Fr. Engelhardt, sie ließ die Jugendlichen mit einer Alkoholbrille den Rausch simulieren. Die Schüler mussten verschiedene Hindernisse überqueren und Aufgaben bewältigen. Für die meisten Schüler war es das erste Mal, dass sie erlebten, wie man sich mit viel Promille durch den Raum bewegt.   

An der zweiten Station wurden die Jugendlichen vom Fachmann über die verschiedenen alkoholischen Getränke ausreichend belehrt. Des Weiteren stellte er den Schülern viele Fragen, die man aber mit ein wenig Grundwissen beantworten konnte.  

Als letztes schilderte die Lehrkraft Fr. Brandl den Jugendlichen die abschreckende Wirkung der Inhaltsstoffe sowie die Folgen des Zigarettenkonsums.  

Schlussendlich dauerte die ganze Suchtprävention ca. zwei Schulstunden. Einige Schüler gaben beim Feedback tatsächlich an, in Zukunft vielleicht nicht immer ganz so oft so viel Suchtmittel zu konsumieren, wie bislang.  

 

Text: Luis Prudlo, Klasse 9v

Photos: Tim Hacker, Klasse 9v

« von 3 »

Kreisfinale Fußball

Am Donnerstag, den 23. Juni fand im Saaler „Stadion zur Heide“ endlich wieder das Kreisfinale Fußball für die Grundschulen statt. Aus unserer Schule hatte sich die Klasse 4a als Schulmeister kurz vor den Pfingstferien in einem internen Turnier qualifiziert.

Deshalb war die Freude groß, als es kurz nach Betreuerbesprechung und Einweisung durch die Schiedsrichter endlich los ging. Gespielt wurde in zwei 5er Gruppen, jeweils 10min ohne Pause. Unsere 4a war in ihrer Gruppe ungeschlagen. Namhafte Gegner wie z.B. die GS Neustadt wurden mit 0:2 besiegt. Die Spieler und Spielerinnen kämpften unermüdlich, spielten gut gegen den Ball und zeigten ihre Klasse besonders in toll durchdachten Spielzügen. So gewann man alle Spiele zu null! Finale hieß es um 11:30 Uhr. Aus der Gruppe B hatten sich die spielstarke GS Bad Abbach qualifiziert. Leider verlor die Truppe der Saaler 4a hier gegen eine wirklich gut kämpfende GS Bad Abbach klar.

So konnte aber doch mit Stolz der zweite Platz von zehn mitwirkenden Schulen gefeiert werden. Neben einer Urkunde gab es heuer auch noch einen kleinen Pokal vom Arbeitskreis Sport gesponsert.

Die schönste Belohnung für Fanclub und spielende Kinder der 4a war sicherlich das Eis, das von Frau Matner am nächsten Schultag spendiert wurde!

Die Saaler Grundschule gratuliert der Klasse 4a herzlich zu diesem Erfolg!

 

Text: K. Gil

Fotos: M. Müller

« von 2 »

Grüße aus Kiew

Direkt aus der Region Kiew bekamen wir ein dickes Dankeschön zugeschickt!

Die ehrenamtlichen Helfer dort sind begeistert von soviel Unterstützung und Engagement der Schulen und Kindergärten aus dem Landkreis Kelheim.

Somit also nochmal:

DANKE fürs Mitmachen! 😀

 

Flohmarkt für die Ukraine 

Am 20.05. veranstalteten die evangelischen Schüler/innen der 3./4. Klassen einen Flohmarkt zugunsten der Ukraine Hilfe.

Dieser Flohmarkt wurde ein großer Erfolg!

Mit viel Eifer und Motivation verkauften die Schüler/innen Bücher, Spielzeug, Kleidung, Schmuck und vieles mehr.

Insgesamt nahmen wir 600€(!!!) ein.

Diesen Betrag spendeten wir der Ukraine Hilfe (YourDude)

Bei den verkauften Dinge  handelte es sich um Spenden von Schüler/innen, Lehrern und Eltern.

An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an alle, dir uns durch ihre Spenden unterstützt haben!

Bis Ende des Vormittags wurde fast alles verkauft, was uns alle sehr gefreut hat.

Ein Lob geht auch an die evangelischen Schüler/Schülerinnen der 3./4.Klassen, die toll mitgemacht und fleißig verkauft haben.

 

Text: Sabine Meseck-Lang

Photos: Sabine Meseck-Lang

 

Suchtprävention in der 8a und 8b

Am 2.6.2022 besuchte uns Herr Schledorn vom Gesundheitsamt und hatte seinen „Klarsicht-Koffer“ im Gepäck.

Den Schüler*innen wurden hier spielerisch und interaktiv die Gefahren der Suchtmittel Tabak und Alkohol verdeutlicht.

Nun kennen sie die Gefahren des Komasaufens, mögliche Konsequenzen aber auch Unterstützungsmöglichkeiten.

Mit Rauschbrillen liefen sie durch einen Parcour und erkannten welche Streiche der Alkohol unseren Sinnen spielt. In der Talkshow entwickelten sie fiktive Geschichten rund um Menschen die sich im Vollrausch in Gefahr bringen und konnten lernen, wie wichtig es ist beim gemeinsamen Feiern auf Freund*innen aufzupassen und beim eigenen Konsum Grenzen zu kennen. Zudem wurden viele notwendige Fakten der Suchtmittel erarbeitet und überraschten uns alle!

 

Text: Andrea Mank-Erl

Photos: Andrea Mank-Erl

Theater Maskara zu Besuch

Nach zwei Jahren Pandemie-Pause kamen die Kinder der Grundschule kurz vor den Osterferien wieder in den Genuss eines Theaterstückes: Stefan Knoll vom Ein-Mann-Theater Maskara begeisterte die Schüler*innen in der Turnhalle mit dem Grimmschen Märchen „Das Wasser des Lebens“.
Die rund 60minütige Vorstellung handelte von drei Königssöhnen, die sich auf die Suche nach dem Wasser des Lebens machen, um ihren Vater vor dem Tod zu retten. Dabei schlüpfte Stefan Knoll mit Hilfe von selbstgefertigten Masken in die unterschiedlichsten Rollen: vom groovenden Zwerg über den leidvollen Vater bis hin zur energischen Prinzessin.
Mit seiner ausdrucksstarken Mimik und Gestik verlieh der Schauspieler den jeweiligen Figuren ihren unverwechselbaren Charakter und zog die jungen Zuschauer mit einer Vielzahl an musikalischen Einlagen – natürlich alle live gespielt – in seinen Bann. Mit tobendem Applaus und lauten „Zugabe“-Rufen wurde diese eindrucksvolle Aufführung schließlich belohnt.
Bedanken möchten wir uns auch beim Elternbeirat der Grundschule, der mit einem Zuschuss den Theaterbesuch für die Mädchen und Buben etwas billiger machte.

Text: Nina Matner

Fotos: Vanessa Müller

Marie ist da!

Im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts besuchte die Hebamme Frau Lisa Gaßner die Buben und Mädchen der vierten Klassen. Auf behutsame Art und Weise brachte sie den Kindern die Themen Pubertät, körperliche Entwicklung, Zeugung und Heranwachsen eines Babys im Bauch der Mutter nahe. Außerdem war Frau Gaßner offen für neugierige Fragen, die sie alle sehr einfühlsam beantwortete. Höhepunkt des Vormittags war schließlich „die Geburt“ von Baby Marie. Das Neugeborene wanderte – natürlich als Puppe – begeistert von Arm zu Arm und wurde von den Kindern eifrig gedrückt und geschaukelt.
Ein herzliches Dankeschön an Frau Gaßner für den gelungenen Vormittag!

Text: Nina Matner

Fotos: Lisa Gaßner, Hermine Hierlmeier, Michaela Reitinger

« Ältere Beiträge