Grund- und Mittelschule

Saal an der Donau

neue Busfahrzeiten ab 11.11.19

Bitte beachten Sie den neuen Busfahrplan für die Grund- und Mittelschule Saal, der ab dem 11.11.19 in Kraft tritt!

gültig ab 11.11.2019

Kenn dein Limit

Am Freitag, den 25.10.2019 fand in der 9. Klasse Unterricht der etwas anderen Art statt. Da gastierte nämlich das Chapeau Claque Theater mit seinem interaktiven Stück „Limit“ an der Saaler Mittelschule. Zunächst wurde den Schülern eine kurzweilige Aufführung geboten, bei der die beiden Hauptfiguren, Bastian und Nina, gemeinsam eine Party besuchen. Im Laufe des Abends verliert Basti immer mehr die Kontrolle über sich, weil er mithilfe von Alkohol zunächst versucht, locker zu werden und seine Freundin zu beeindrucken. Doch irgendwie will das nicht so recht funktionieren. Im Gegenteil – die beiden streiten immer heftiger miteinander, Basti wird zunehmend eifersüchtig auf den ebenfalls anwesenden Ex-Freund von Nina und versucht seinen Frust in Alkohol zu ertränken. Am Ende des Abends sind beide völlig zerstritten und Basti landet mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus.

An dieser Stelle endete zunächst das Stück. Aber nur, um jetzt die Schüler mit ins Boot zu holen. Was ist schiefgelaufen? Was waren die Auslöser für Bastis Alkoholkonsum? Wie veränderte sich sein Verhalten? Welche Folgen zog sein Verhalten nach sich? Warum hat niemand eingegriffen? Wie hätte man selbst reagiert? Was hätte man tun können? Diese und andere Fragen stellten sich die Schüler und beantworteten sie sich auch gleich selbst, indem sie Teil der Handlung und somit Gäste des feuchtfröhlichen Abends wurden. Entscheidende Szenen der Partynacht wurden nun neu nach-gespielt und die Schüler konnten live erleben, wie ihr Verhalten sich auf die Situation auswirkte. Dadurch erhielten sie die Gelegenheit, ihre Sicht der Dinge einzubringen und die Situation kritisch zu hinterfragen, wovon sie auch rege Gebrauch machten.

Die 20-minütige Inszenierung ist in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Akademie für Suchtfragen entstanden. Das Ensemble folgt seit vielen Jahren den Einladungen unzähliger Schulen, um zusammen mit den Schülern die Problematik des unkontrollierten Alkoholkonsums zu erarbeiten. Dabei geht es jedoch ausdrücklich nicht darum, das Trinken zu verteufeln und den Schülern auszureden, vielmehr soll ihnen bewusst gemacht werden, dass das Erlernen eines verantwortungs-vollen Umgangs zum Erwachsenwerden dazugehört und was sie tun können, sollten sie oder ihre Freunde einmal in eine ähnliche Situation kommen.

Text: Uta Bernard-Lippert

Fotos: Uta Bernard-Lippert


Wie wärs mit einem Geschenk mit Herz?

Die Grund- und Mittelschule Saal ist auch dieses Jahr offizielle Sammelstelle für die Weihnachtspäckchen-Aktion „Geschenk mit Herz“. Bis 12. November  noch können wir Schuhkartons mit kleinen Geschenken für Kinder in Armut im Sekretariat der Schule abgeben.


Die Aktion der Hilfsorganisation humedica e. V. wird in Zusammenarbeit mit Sternstunden e. V., und den Medienpartnern „Abendschau“ des Bayerischen Fernsehens und dem Radio „Bayern 3“ umgesetzt. Wir glauben, dass wir gemeinsam mit einem großen Herz und geringem Aufwand tausenden bedürftigen Kindern weltweit pünktlich zu Heiligabend eine riesige Freude bereiten können.
Wieso packen nicht auch wir gemeinsam mit unseren Kindern ein „Geschenk mit Herz“?

Alle wichtigen Informationen gibt es im beiliegenden Flyer oder im Internet auf der Aktionsseite http://www.geschenk-mit-herz.de oder http://www.facebook.com/GeschenkMitHerz .

Wir sollten versuchen, uns beim Packen an den Vorgaben und Tipps im Flyer zu orientieren. Konkrete Hinweise, was rein darf und was nicht geeignet ist, finden Sie hier:

https://www.geschenk-mit-herz.de/paeckchenpacker/packanleitung/

„Aufgepasst mit ADACUS“

Am Freitag, den 18.10.2019 durften die Klassen 1a und 1b am kostenlosen Verkehrssicherheitstraining des ADAC „Aufgepasst mit ADACUS“ teilnehmen. Was die Kinder schon im Heimat- und Sachunterricht zum Thema Verkehrserziehung lernten, wurde jetzt nochmals vertieft. Spielerisch wurden den Erstklässlern wichtige Verhaltensregeln an Ampel und Zebrastreifen nähergebracht. Der kleine Rabe „ADACUS“ unterstützte die Kinder dabei.

Die Schüler durften abwechselnd in die Rolle eines Fußgängers oder Autofahrers schlüpfen und so unterschiedliche Perspektiven als Verkehrsteilnehmer durchspielen. Besonderes wichtig war dabei immer der Blickkontakt zwischen Fußgänger und Autofahrer. Auch beim passenden Lied zum richtigen Verhalten im Straßenverehr sangen die Kinder begeistert mit. Zum Schluss erhielt jeder Schüler noch eine Urkunde und einen „ADACUS-Aufkleber“. 

Text: Tanja Schiekofer

Fotos: Tanja Schiekofer & Rebecca Birner

„Kunst für die Donau“ – auf zur Preisverleihung in Ingolstadt

Am Freitag, den 13.09.2019 war es endlich soweit! Wir, die Klasse 7a, durften uns auf den Weg nach Ingolstadt machen, denn wir wurden zur Preisübergabe in die Ingolstädter Wasserwerke eingeladen.

Das Rahmenprogramm klang vielversprechend – Essen, Stadtführung und tolle Preise!

Mit dem Zug und der freundlichen Begleitung unserer Schulsozialarbeiterin und Frau Raab starteten wir mit beträchtlicher Verspätung!

Während der Stadtführung konnten wir Ingolstadt kulturell und kulinarisch kennenlernen, allerdings waren die Aufgaben manchmal gar nicht so einfach!

Die Spannung stieg auf jeden Fall stetig und als wir uns zur Preisübergabe mit allen Gruppen und Klassen trafen, die teilgenommen hatten, fiel uns das ruhige Sitzen nicht mehr so leicht!

Wir durften zuerst den 1. Preis in der Kategorie Foto/Landart, stellvertretend für die Grundschule in Empfang nehmen! Herzlichen Glückwunsch!!!

Wir hatten in der Kategorie „Video“ teilgenommen und konnten uns über den 2. Preis freuen!!!! Danke! Danke!

Was wir gewonnen haben?

Die Grundschule eine Teilnahme an einem Poetry Slam Workshop, wir, die 7. Klasse  eine interaktive Stadtführung durch Regensburg!

Text: Andrea Mank-Erl

Bilder: Andrea Mank-Erl

Mach‘ deine Welt bunter…!

Unter diesem Motto begann für 53 Jungen und Mädchen aus Saal und Umgebung ein neuer, aufregender Lebensabschnitt – die Schulzeit.
Am vergangenen Dienstag durften wir die Abc-Schützen in der Aula empfangen. Unsere Schulleiterin Frau Häusler-Lindl begrüßte zunächst neben den Schulanfängern auch die mitgekommenen Eltern, Geschwister und Verwandten, ehe die Klassen 2a und 2b mit dem eigens verfassten Pippi-Lied „Lesen, schreiben, rechnen“ den Schulanfang fröhlich begannen.
In der folgenden Geschichte „Pippi und der Marienkäfer“ erzählte Frau Häusler-Lindl, wie es Pippi erging, als sie ein Schulkind werden sollte. Auch sie fürchtete sich ein ganz kleines bisschen davor. Eines Tages aber fand Pippi ein vierblättriges Kleeblatt, auf dem ein Marienkäfer saß – und das bedeutete doppeltes Glück. Das Mädchen erzählte ihm von seiner Angst und sogleich hatten sie eine Idee: Pippi begleitet den Marienkäfer einen Tag lang in seine Schule, dafür würde er mit ihr an ihrem ersten Schultag in ihre Schule kommen. Pippi war begeistert: Wer hatte schon einen Glückskäfer als Begleiter? Einen kurzen Moment lang zweifelte das Mädchen, ob es vielleicht alles nur geträumt hat. Doch als Pippi an ihrem ersten Schultag vor dem Schulhaus stand, saß da plötzlich ein kleiner Marienkäfer auf ihrer Schulter… Die Rektorin schloss ihre Erzählung mit den Worten ab: Auch du bist heute nicht allein, auch auf dich wartet im Klassenzimmer ein kleiner Glücks-Marienkäfer.
Die Feier endete schließlich mit dem Lied „Ich wünsch` dir einen guten Schulstart“ der Klasse 2c mit den besten Wünschen für ein gelingendes Schuljahr.
Nun verabschiedeten sich die Erstklässler mit ihren beiden Lehrerinnen Frau Schweiger und Frau Schiekofer in die Klassenzimmer. Dort folgte nach dem obligatorischen Klassenfoto sogleich die erste Unterrichtsstunde, während ihre Familien in bewährter Weise vom Elternbeirat der Grundschule mit Kaffee und Kuchen versorgt wurden.



Wir wünschen allen Erstklasskindern einen tollen Start ins Schulleben!

Text: Tanja Köglmaier

Fotos: Barbara Schwab (folgen demnächst)

Von Freischwimmern und der school of fish

An der Mittelschule Saal sind die Schülerinnen und Schüler der neunten Klasse und der 10V feierlich verabschiedet worden. Von 17 Neuntklässlern erreichten dabei 15 den Quali. Den mittleren Schulabschluss schafften alle.

Rektorin Marion Häusler–Lindl ermunterte die Schüler der Abschlussklassen, nach dem jetzt bevorstehenden Sprung ins kalte Wasser, nun das Schwimmen nicht zu vergessen. Frau Engelhardt blickte ebenso maritim auf die zwei Jahre mit ihrer Klasse zurück und verglich ihre Arbeit in der 10V mit der “school of fish“, die zum Ziel hat, im Laufe der Zeit aus einer ungeordneten Menge an Fischen, eine homogene und funktionierende Einheit herauszubilden. Auch Herr Amberger konnte ein positives Fazit aus den vergangenen zwei Jahren Arbeit in der 9. Klasse ziehen und dankte vor allem den Eltern. Natürlich ließen es sich die Schüler ebenfalls nicht nehmen, noch ein paar humorige Worte an ihre Lehrer zu richten.

Auszeichnungen

  • Die Jahrgangsbesten waren in der 9. Klasse: Zsanett Zsaki (1,5), Katarina Turakova (1,7) und Markus Dettenkofer (1,8)
  • In der 10V schlossen Lisa Hoffmann (1,5), Marian Wieczorek (1,6) und Lea Bauer (2,0) am besten ab.

Musikalisch hervorragend begleitet wurde die Abschlussfeier von der Schulband, einer Combo der 9, Klasse sowie von Daniel Cepu, der als Saxofonsolist beeindruckte.

Einen stimmungsvollen Abschluss fand der Abend dann im Gasthaus Donaulände in Poikam, zu dem viele Lehrer und zahlreiche Eltern und Freunde erschienen waren.

Text: Andreas Amberger

Foto: Vroni Aiwanger

« 1 von 3 »

Ein aufregender Vormittag bei der FFW Saal a.d. Donau

Aufregend war schon der Start des Ausflugs aller 3. Klassen der Grundschule Saal zur Feuerwehr. Mit vier verschiedenen Einsatzfahrzeugen wurden die Schüler von den ehrenamtlich tätigen Feuerwehrmännern an der Schule abgeholt und zum Feuerwehrhaus gefahren. Tobias Sedlmeier und seine Kollegen hatten sich einen ganzen Vormittag Zeit genommen, um die Aufgaben der Feuerwehr praxisnah zu vermitteln.
Sehr eindrucksvoll waren die Versuche zu Beginn. Aber auch die vier Stationen brachten die Schüler zum Staunen. Besonders interessant fanden die Kinder den Raum voller Rauch (in unserem Fall zum Glück ungefährlicher Übungsrauch), den sie am Boden kriechend durchqueren mussten. Die Schutzausrüstung eines Feuerwehrmanns wurde vorgeführt sowie erklärt und durfte zum Teil selbst anprobiert werden. Auch das Löschfahrzeug wurde inspiziert und alle Fragen der Kinder beantwortet. Bei der Führung durch das Feuerwehrhaus entdeckten die Schüler das lange Schlauchwaschbecken.
Krönender Abschluss bildete der Wasserspaß. Mit dem Feuerwehrschlauch, den die Kinder auch selbst halten durften, wurden alle nass gespritzt. Nur die Lehrer konnten sich noch in Sicherheit bringen.
Für feuerwehrbegeisterte Kinder bietet die FFW Saal eine Kinderfeuerwehr an und freut sich über Zuwachs. Ein erstes Treffen findet am 3. August 2019 im Rahmen des Grillfestes statt.
Ein großes und herzliches Dankeschön gilt den Feuerwehrleuten für den spannenden, eindrucksvollen und lehrreichen Vormittag!


Text: Steffi Berger-Müller
Fotos: Steffi Berger-Müller und Nina Matner

Vocatium 2019

Am Mittwoch, den 17.07.2019, besuchten die Klassen 8 und 9V der Mittelschule Saal die Berufs- und Ausbildungsmesse „Vocatium“ in der Donau-Arena Regensburg. Dort sprachen die Schülerinnen und Schüler zumeist mit Menschen, die genau die Berufe und Studienfächer erlernten beziehungsweise studierten, für die sich die Besucher interessierten.
Insgesamt waren 75 Aussteller vertreten, die allesamt sehr offen und hilfsbereit auf die Fragen und Anliegen der Jugendlichen reagierten. Bekannte Unternehmen, Institutionen, (Berufs-) Fachschulen und Hochschulen standen zur Verfügung. Bis zu vier verbindliche Beratungstermine für Einzelgespräche wurden den Schülern auf ihre persönlichen Wünsche hin schon im vornherein angeboten. Dadurch bildete sich für die Jugendlichen die Chance in persönlichen Gesprächen bei ihren potenziellen Ausbildern zu punkten oder einen Einblick ins Studium und anschließende Tätigkeitsfelder zu bekommen.
Neben sogenannten Einzelgesprächen hatten die Schüler die Gelegenheit sich auch ohne Termin bei den verschiedenen Ausstellern über die jeweiligen Berufe und Studiengänge zu informieren. Außerdem stellte das Vocatium-Team auch unzählige Vorträge zur Verfügung, in denen Themen wie das erste Vorstellungsgespräch oder das Schreiben von Bewerbungen behandelt wurden.
Alles in Allem war die Messe somit ein informatives Erlebnis für die Schüler und die begleitenden Lehrer Frau Mank-Erl und Frau Matthes. Die Messe gab den Jugendlichen einen guten Einblick ins anstehende Berufsleben und zeigte sich allemal lohnenswert.

Text: Klasse 9V

Fotos: Andrea Mank-Erl

Fußball wie die Weltmeister

Am Dienstag, den 23.07 fanden sich die Mittelschüler zu einem gemeinsamen Fußballturnier ein. Dabei hatten sowohl Jungs, als auch Mädchen sehr viel Spaß.

Trotz spannender und hart umkämpfter Spiele war das Turnier von einer fairen Spielweise geprägt. Hervorzuheben bleibt die Klasse 7a, der es gelang sogar die 8a mit 3:1 zu besiegen. Die 8a revanchierte sich ihrerseits, indem sie der 9V ein 3:3 Unentschieden abtrotzte.  

Das große Highlight war jedoch das abschließende Spiel einer Schülermannschaft gegen eine Auswahl der Lehrer. Trotz eines harten Kampfs der Schüler (welche im Übrigen zum Großteil aus Spielern der 9V bestanden) gewannen die Lehrer souverän mit 4:1. Viele Schüler rieben sich verwundert die Augen, zu welcher Leistung ihre vermeintlich „alten“ Lehrer fähig waren. Die Tore für die Lehrermannschaft erzielten Herr Schulz und Herr Meier. Aber schon kommendes Schuljahr werden die Karten neu gemischt.

Text: Tobias Schulz

Fotos: Emilia Halbritter, Joline Klötzer, Leonie Stolp

« 1 von 8 »
« Ältere Beiträge