Grund- und Mittelschule

Saal an der Donau

Projektprüfung 2019

Interviews führen, Statistiken auswerten, Diagramme erstellen, Videobearbeitung, Wegweiser bauen und Spargel zubereiten: Das sind die großen Themen der Projektprüfung 2019 der Klasse 10V im Rahmen des Mittleren Schulabschlusses. Anbei einige Impressionen der praktischen Durchführung:

« 1 von 2 »

Photos: Astrid Corres, Amancay Engelhardt

Text: Amancay Engelhardt

Alles geklärt?

Am Dienstag, den 7. Mai, durften die Kinder der beiden vierten Klassen die Verbandskläranlage Kelheim besuchen.

Zu Beginn zeigte der Betriebsleiter Herr Grabinger den Schülern einen etwa zehnminütigen Film. Nach diesem kurzweiligen „Ausflug“ in die Geschichte der Kläranlage erklärte er den Kindern, wie das Abwasser gereinigt wird. Anschließend führte er uns über das gesamte Gelände. Beginnend beim Kanaleinlauf mit Hebewerk zeigte er uns den Grobrechen, den Sand- und Ölfang, das Vorklärbecken, das Belebungsbecken und schließlich das Nachklärbecken. Für die Schüler war es ein sehr anschaulicher „Unterricht“, der die in der Schule vorangegangene Plakatarbeit perfekt machte.

Auf diesem Wege bedanken sich die Kinder der beiden vierten Klassen mit ihren Lehrkräften bei Herrn Grabinger, der diesen informativen und gelungenen Vormittag erst möglich gemacht hat!  

Bilder: Andrea Hottner

Text: Andrea Hottner

                                                  


Kooperation (Fußball) mit dem Förderzentrum in Thaldorf

Die Klasse 5a bekam am Dienstag, den 07.05.2019 Besuch vom Förderzentrum aus Thaldorf.


Bei einem gemeinsamen Austausch im Klassenzimmer, haben wir gefrühstückt und uns unterhalten. Danach haben wir ein Fußballspiel ausgetragen, welches von Herrn Schulz geleitet wurde. Das Spiel haben wir leider mit 2:4 verloren. Darum haben wir ein Rückspiel in Thaldorf vereinbart.

Text: Klasse 5a

Fotos: Tobias Schulz

Prüfungsbeginn: 9a und 10V

Die Klasse 2b besuchte die Großen aus der 10V und 9a, um ihnen für die anstehenden Prüfungen viel Glück zu wünschen. Nervennahrung und selbstgebastelte Glücksbringer waren auch dabei… Herzlichen Dank dafür!

Wir machen Müll – … weg!

Am letzten Schultag vor den Osterferien schwärmten die Schüler der GMS Saal aus, um Müll zu sammeln. Die Ausbeute war erstaunlich. Mehr als 25 prall gefüllte Müllsäcke! Wie wichtig das Bewusstsein für die Umwelt für uns alle ist, veranschaulichten die Schüler anschließend mit einem aus Müll gelegten Peace-Zeichen.

Text: Christine Wochinger und Sabine Schweiger

Fotos: Markus Leipert (herzlichen Dank! :))


Wie ist es blind zu sein?

Schüler der dritten Klassen erfuhren es aus erster Hand

Unterricht mal anders: Herr Wagner aus Ihrlerstein, der seit seinem 12. Lebensjahr gänzlich erblindet ist, war zu Besuch bei den 3. Klassen der Grundschule Saal a.d. Donau.

Schon länger beschäftigten sich die 3. Klassen im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts mit dem Aufbau, der Funktionsweise und dem Schutz des Auges. Schwierig war es für die Schüler aber sich vorzustellen, wie es ist, gar nichts zu sehen. Aus diesem Grund waren sie tief beeindruckt, als Herr Wagner, unterstützt von seiner Frau, den Kindern vier Schulstunden lang Rede und Antwort stand.

Herr Wagner berichtete sehr anschaulich, mit jeder Menge Material sowie einer Engelsgeduld über das alltägliche Leben eines blinden Menschen. Die Schüler zeigten großes Interesse und der Wissensdurst war groß.

Zuerst wollten die Schüler wissen, wie es Herrn Wagner möglich sei, zu lesen. Dazu zeigte er den Schülern ein Buch in Blindenschrift. Er erklärte ihnen, dass eine gedruckte Seite aus einem ihrer Bücher in etwa drei Seiten Blindenschrift entspricht. Jedes Kind erhielt ein Blindenschrift-Alphabet nach Louis Braille vom Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbund e.V.
Auch ein Schreibgerät, das die Punktebilder der Blindenschrift auf Papier überträgt, führte er den Kindern vor. Besonders beeindruckend waren die Schüler von den Simulationsbrillen, mit der sie nur noch 10% der Umgebung wahrnehmen konnten.

Sehr interessant für die Kinder war auch die Frage, ob Blinde Fußball spielen können. Herr Wagner erzählte den Kindern, dass er früher sehr sportlich war. Im Zweierteam mit seinem Freund legte er weite Strecken mit dem Tandem in beachtlicher Geschwindigkeit zurück. Voraussetzung dafür war das absolute Vertrauen zum Partner. Auch Fußball können blinde Menschen spielen. Dazu ist der Ball mit einer Rassel ausgestattet.

Als Herr Wagner anmerkte, dass eine seiner großen Leidenschaften das Kochen sei, wunderten sich die Kinder. Wie er die Gewürze findet, fragten sie. Herr Wagner zeigte ihnen, dass er alle Gewürzbehälter mit einem Punkt gekennzeichnet hatte. Berührte er diesen Punkt nun mit einem speziellen Scangerät, nannte ihm dieses den Inhalt. Wichtig sei zuhause nur, dass alles in der Wohnung genau am vereinbarten Platz stehe. Die Kaffeetasse eines Besuchers zum Beispiel könne bereits Verwirrung stiften. 

Natürlich bringt das Blindsein Schwierigkeiten mit sich, an die Sehende oftmals nicht denken. Zum Beispiel stellen für Herrn Wagner parkende Autos auf Bürgersteigen ein sehr großes Problem dar, weil er normalerweise damit nicht rechnet. Auch ein offenes Fenster während seiner langjährigen Tätigkeit im Kelheimer Krankenhaus wurde ihm einmal zum Verhängnis. Er stieß sich daran den Kopf und musste behandelt werden.

Alles in allem war es ein sehr interessanter und gewinnbringender Vormittag, den die Kinder nicht vergessen werden.


Fotos: Christina Matner und Stefanie Berger-Müller

Text: Stefanie Berger-Müller

Kreisfinale Schwimmen im Hallenbad Saal

Am 04. April 2019 war die Schwimmhalle der GS- und MS Saal voller junger Mädchen und Buben, die aufgeregt  auf ihren Start warteten. Sechs Grundschulen schickten ihre sechs besten Mädchen und Jungen nach Saal, um sich im Kreisfinale Schwimmen zu messen. Gemeldet waren folgende Schulen: GS Neustadt, GS Kelheim-Nord, GS Painten, GS Riedenburg, GS Mainburg und GS Saal. Vier Schwimmdisziplinen mussten bewältigt werden: 25m Freistil-Staffel; 25m Kraulbeinschlag mit Schwimmbrett; 25m Wasserball-Transportstaffel und 6 min Mannschaftsdauerschwimmen.

Am Schluss hatten die Schülerinnen und Schüler der GS Neustadt die Nase vorne und gewannen den ersten Platz. Mit Abstand dahinter die GS Kelheim-Nord auf Platz zwei. Den dritten Platz teilten sich dieses Jahr punktgleich die GS Painten und GS Riedenburg.

Großen Spaß bereitete allen das T-Shirt-Schwimmen: hier musste im T-Shirt eine lange Bahn geschwommen werden und das nasse Shirt wurde an das nächste Teammitglied weitergegeben, bevor dieser die folgende Bahn schwimmen durfte. Den ersten Platz konnte sich hier aufgrund ihrer hervorragenden Wechseltechnik die GS Saal sichern.

Bei der Siegerehrung waren auch die Rektorin Marion Häusler- Lindl anwesend und die Kreissparkasse Saal, welche die Siegerpreise spendierte.

Text: Karin Gil

Fotos: Tanja Schiekofer

Plitsch…platsch…hinein ins NASS!

Am Mittwoch, den 27. März 2019 fand in der Schwimmhalle der GS Saal das diesjährige Schwimmfest für die Klassen 1 bis 4 statt. Unter Leitung der Sportbeauftragten Frau Gil und der Schwimmlehrerin Frau Schiekofer traten in einer Jahrgangsstufe jeweils Klasse A gegen Klasse B und Klasse C an. So mussten die Erst- und Zweitklässler im Nichtschwimmerbecken Ringe hochtauchen und durch einen Reifen hindurchtauchen. Besonderer Spaß war dieses Jahr das „Seepferdchenreiten“ auf den Schwimmnudeln.

In den Jahrgangsstufen drei und vier waren die Wettkampf-disziplinen schon anstrengender: als Erstes musste jeder einen Tauchslalom durchtauchen. Als nächstes schwamm jedes Kind die kurze Bahn mit Schwimmbrett und in Beinkraultechnik. Es folgte mit 10 ausgewählten Schwimmer/innen eine Sprintstaffel auf die lange Bahn. Puh, da kam man schon ins Schnaufen! Krönender Abschluss war das Kleiderschwimmen im tiefen Becken. Hier gab es die lustigsten Wechseltechniken zu sehen!

Bei der Siegerehrung am Mittwoch, 03. April waren sich aber alle einig: Es hat großen Spaß gemacht und nächstes Jahr wollen wir wieder ein Schwimmfest! Der Bürgermeister lobte den Schwimmfleiß der Kinder und versprach jedem Teilnehmer ein leckeres Eis bei einem gemeinsamen Klassenausflug ins Saaler Freibad.

Text: Karin Gil + Tanja Schiekofer

Fotos: Nicole Glashauser + Tanja Schiekofer


Schnuppertag an der MS Saal 2019

Am 29. März war es endlich soweit: 28 neugierige Schülerinnen und Schüler, die im kommenden Schuljahr voraussichtlich die 5. Klasse der MS Saal besuchen, konnten ihre neue Schule kennen lernen.

Schulleiterin Marion Häusler-Lindl begrüßte die Mädchen und Jungen aus den Grundschulen Saal, Hausen und Teugn. Nach einer kurzen Begrüßung in der Aula ging‘s auch schon los zur Schulhausbesichtigung!

Die jungen Gäste erkundeten das Schulhaus und lernten so die Schwimmhalle, den Turnhallentrakt, die Ganztagsbetreuung, die Schülerbibliothek, die Computerräume, die Mittagsbetreuung, die Klassenzimmer, das Sekretariat und noch vieles mehr kennen.

Nach der Pause auf dem Mittelschulpausenhof machten sich die Schüler daran, die Fachräume zu erkunden:

Frau Bernard-Lippert ließ die zukünftigen Mittelschüler gemeinsam mit ihrer 5.Klasse im iPad-Klassenzimmer in die Welt von Lernspielen eintauchen. Im Physiksaal wurden unter großer Begeisterung aller Grundschüler physikalische und chemische Versuche von Herrn Paul durchgeführt.

Bei Herrn Stockbauer konnten sie sich von der umfangreichen Werkzeugausstattung des Werkraums überzeugen und durften diese auch gleich unter Anleitung erproben: 28 Kreisel entstanden so in kurzer Zeit.

Im Computerraum entwarfen die Schüler unter Leitung von Frau Aiwanger gemein-sam mit Hilfe von Schüler/Innen der 8. Klasse mit einem Bildbearbeitungsprogramm persönliche VIP-Ausweise für den heutigen Schnuppertag.

Zum Abschluss konnten sich die kommenden Fünftklässler über ein kaltes Buffett in der neuen Schulküche hermachen. Schüler/innen der 8. Klasse servierten unter Anleitung von Frau Schäffler leckere herzhafte aber auch süße Häppchen und Erfrischungsgetränke.

Nach der Verabschiedung durch Frau Häusler-Lindl und dem ersten gemeinsamen Klassenfoto waren sich die jungen Gäste einig: Ein abwechslungsreicher, spannender und interessanter Schnuppertag war leider schon zu Ende!

Text: Marion Häusler-Lindl

Fotos: Marion Häusler-Lindl

« 1 von 2 »
« Ältere Beiträge