Grund- und Mittelschule

Saal an der Donau

Wenn man in der Schule die Kontrolle über sein Leben verliert, …

… dann ist offizieller Jogginghosentag 2018! Die SMV der Schule hatte zum Tragen von Jogginghosen ermutigt und jeden mit Popcorn belohnt, der Jeans gegen Wohlfühlhose tauschte. Die Resonanz war überwältigend – das geplante Gruppenfoto musste spontan nach draußen verlegt werden, ob der vielen Jogginghosen.

Und wer ganz genau hinsah, konnte heute auch die ernsthafte Abwicklung jeglicher Schulgeschäfte ganz leger in den Räumen der Schulleitung beobachten. Die Kontrolle hat aber dort niemand verloren – trotz oller Hosen.

Text: Amancay Engelhardt

Foto: Amancay Engelhardt

 

mutig – mutiger – 5a

Am 21.12.2017 war es endlich soweit. Die Klasse 5a der Mittelschule Saal machte sich mit ihrer Klassenleitung Frau Wasner-Cuffy auf den Weg nach Regensburg, um die Welt des Boulderns kennenzulernen. Nach einem ausgiebigen Frühstück kamen bei manchen Zweifel auf, ob sie die Wände aufgrund ihrer „Schwere’’ noch erklimmen könnten, doch mit Betreten der Boulderwelt waren jene Zweifel vergessen. Nach einer kurzen Einweisung in die wichtigsten Regeln des Boulderns und dem Anlegen des besonders „schicken’’ Schuhwerks ging es auch schon los mit dem Klettern. Sogar diejenigen, die beim Gedanken an ein Klettern ohne Seile, leicht zum Schwitzen begonnen haben, hatten plötzlich Lust sogar über das Anfänger-Level hinaus zu bouldern. Natürlich gab es auch wieder einige Kletter-Spezialisten, denen gerade Wände nicht ausreichten und ihre Kraft und Ausdauer an einer der schrägen Wände erprobten. Egal ob Beginner oder Erfahrene: Nach ein paar schweißtreibenden Spielen waren alle ausgepowert und bereit für eine entspannende Heimfahrt im Bus.

 

Text: Michaela Wasner-Cuffy

Fotos: Michaela Wasner-Cuffy

 

Einmal Strike – immer Strike?

Am 21.12.2017 machte sich die Klasse 7a unter der Aufsicht der Klassenlehrerin Frau Wolf auf in den Super Bowl nach Regensburg, um die dortigen Bowling-Bahnen, Spielautomaten und Billardtische auf ihre Tauglichkeit zu prüfen. Bevor dieser Spaß für Groß und Klein allerdings beginnen konnte, stand für die Schülerinnen und Schüler noch die „weite“ Busfahrt mit der Klasse 5a  an, die unter der Klassenleiterin Frau Wasner-Cuffy in die Boulderwelt fuhr.

Um sich für den anstrengenden Tag zu stärken, wurde mit dem Bus der nahegelegene McDonalds angesteuert und die Jugendlichen konnten so erst einmal gemütlich frühstücken. Nach dem kleinen Zwischenstopp ging es allerdings relativ schnell weiter, denn das Ziel, der  Super Bowl im Gewerbepark Regensburg, wurde spürbar herbeigesehnt.

Als das Ziel endlich erreicht wurde, konnten die Jugendlichen bei einem kleinen Wettkampf im Bowlen oder bei den zahlreichen Spielautomaten ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen und so wurde der Vormittag mit reichlich Spaß und Spiel gefüllt. Leider verging die Zeit wie im Flug und so mussten sich die Schülerinnen und Schüler nach zahlreichen spannenden Spielen und Bowlingpartien auch bald wieder auf den Nachhauseweg machen.

Nach der erfolgreichen Heimfahrt mit dem Bus konnten die Schülerinnen und Schüler an diesem Tag bestimmt einige interessante Geschichten zu Hause im Kreise der Familie erzählen. Somit lässt sich sagen, dass es ein mehr als gelungener und auch actionreicher Ausflug war, bei dem die Schülerinnen und Schüler vor der „staden“ Zeit nochmal mit viel Spaß und Freude das Schuljahr 2017 abschließen konnten.

Text: Corinna Wolf
Fotos: Corinna Wolf

Bilderbuchkino

„Eine Pippi … was?“ fragte der Fuchs und lernte wie unsere Zuhörer aus den 1. und 2. Klassen in der Geschichte „Pippilothek“, dass eine Bücherei auch Bibliothek genannt wird.

An zwei Nachmittagen veranstaltete das Team der Piratenbücherei erstmalig ein Bilderbuchkino und fand dabei viele (nicht nur vom Popcorn) begeisterte Zuhörer.

Bei den „Großen“ aus den 3. und 4. Klassen ging es dagegen bei „Mutig, mutig“ um das Thema Mutproben.

Wir freuen uns schon auf eine Neuauflage im Frühjahr und sind gespannt auf neue Geschichten.

 

Text: Uli Grepmeier
Fotos: Uli Grepmeier

Adventsbesuch der Vorschulkinder

Zur Weihnachtszeit ist es üblich, den Tannenbaum mit Sternen zu schmücken. Aber wie die ersten Sterne an den Christbaum gekommen sind, weiß heute keiner mehr…

Unter dem Motto „Sternen- und Lichterglanz“ fanden sich am 2. Dezembermontag im Rahmen der Kooperation zwischen Kindergarten und Grundschule 22 Vorschulkinder der Kindergärten Mitterfecking und Staubing in der Aula ein, um gemeinsam mit den Grundschülern die stimmungsvolle Adventsfeier, in deren Mittelpunkt der Einzug des Johannes der Täufer in unsere Krippe stand, mitzuerleben.

Anschließend durften die künftigen Schulanfänger die 2c in ihr Klassenzimmer begleiten. Dort hörten sie zunächst die Geschichte „Wie der Stern auf den Christbaum kam“. Mit viel Begeisterung und Kreativität gestalteten die Vorschulkinder daraufhin zusammen mit den Paten aus der 2. Klasse ihren eigenen Stern, der sie durch die Advents- und Weihnachtszeit begleiten soll. Und weil jeder weiß, dass Sterne auch Wünsche erfüllen können, wurden viele Wunschzettel mit großen und kleinen Wünschen gemalt, geschrieben und verziert.

Der Einsatzwille war auf beiden Seiten enorm und ließ auch im Laufe der Zeit kaum nach. Zum Schluss bekamen alle Kinder zur Stärkung Lebkuchen in Sternform sowie für ihr bemerkenswertes Engagement ein golden schimmerndes Stern-Teelicht, bevor sich die künftigen Schulanfänger stolz auf den Heimweg machten und die Zweitklässler ihren Schultag fortsetzten.

Fotos: Margit Espach
Text: Tanja Köglmaier

 

Schoki, Gutscheine und andere Leckerbissen aus dem Nikolausstiefel

Für den Fall, dass der Stiefel am 6.12.17 zu Hause nicht bis obenhin zufriedenstellend voll mit süßen Leckereien and herzhaften Nascheinheiten war, gab es an der Grund- und Mittelschule in Saal sicherheitshalber Nachschub. Denn sicher ist sicher! Die Süßigkeiten waren recht schnell verdaut, als eine Diskussion sich auch noch einige Tage nach dem 6. 12. noch am Pausenhof mitverfolgen ließ: War der Bart wirklich echt? Oder hatte da jemand aufgrund der Auftragslage seinen Stellvertreter geschickt? Aber wer sollte das gewesen sein? Gerüchte nennen an dieser Stelle den Hausmeister, aber der ist im wahren Leben doch viel größer! Also war es doch Herr Schrödl? Kann auch nicht sein – wer genau hinschaut und aufgepasst hat, kann zumindest einen sicher ausschließen

Text: Amancay Engelhardt
Fotos: Elternbeirat

„Lieber barfuß als ohne Buch!“

„Betra er berfættum en bókarlausum að vera“ – so lautet ein Sprichwort aus Island. Ob jemand bei Minustemperaturen aktuell seine Schuhe gegen ein Buch eintauschen würde, werden wir nie erfahren. Dass beim Vorlesewettbewerb an der Mittelschule Saal aber mit viel Liebe vorgelesen und interpretiert wurde, gilt aber als sicher. Mit oder ohne Schuhe: Die Jury entschied, dass Hannah Biberger aus der 6a besonders schön gelesen hat.

Text: Amancay Engelhardt
Fotos: Marion Häusler-Lindl, Christine Wochinger und Kathrin Leitl

 

 

Welchen Weg kann mein Kind nach der GS einschlagen?

 

Diese und noch viele weitere Fragen wurden letzten Donnerstag (7.12.17) beim Übertrittsabend der 4./5. Klassen an unserer Schule von Beratungslehrkräften der einzelnen Schularten beantwortet.

Frau Mathes von der MS Saal informierte u.a. über die Stärken der Mittelschule und Frau Müller (RS Abensberg), Herr Kluge (Wirtschaftsschule Abensberg) und Frau Berger (Gym Kelheim) stellten ihre Schularten ebenfalls im Detail vor. Die große Überraschung des Abends war für viele Zuhörer sicherlich, dass man über 25 Wege zum Abitur kommen kann. Für jeden ist also etwas dabei!

Unser herzlicher Dank gilt den Referenten, die durch einen sehr informativen, aber auch kurzweiligen Abend führten und im Anschluss daran gemeinsam mit den Lehrkräften der 4.Klassen zur persönlichen Beratung zur Verfügung standen.

Text: Marion Häusler-Lindl
Bilder: Martina Schmatz

 

Mit guten Wünschen in die Adventszeit

Wie in jedem Jahr versammelten sich alle Schülerinnen und Schüler der 1. bis 4. Klassen am Montag um 8 Uhr in der Aula, um sich auf die Adventszeit einstimmen zu lassen. In einer feierlichen Atmosphäre wurden Geschichten erzählt, Wünsche formuliert, lautstark musiziert und das erste Licht am Adventskranz entzündet.

In den kommenden zwei Wochen freuen wir uns schon auf unsere zukünftigen Schulanfänger aus den Kindergärten in Mitterfecking, Staubing und Saal, die an unserer Adventsfeier teilnehmen werden.

Ein herzlicher Dank geht an Frau Schach, die diese stimmungsvollen Momente liebevoll gestaltet und auch an Frau Hottner und Reitinger, die für den musikalischen Rahmen sorgen.

Fotos: Marion Häusler-Lindl
Text: Marion Häusler-Lindl

Viertklässler fahren in der Verkehrswirklichkeit

Viertklässler fahren in der Verkehrswirklichkeit

„Dürfen wir dann mit dem Rad auf der Straße fahren?“ – diese und ähnliche Fragen beschäftigten die Schüler der vierten Klassen  in der letzten Zeit besonders. Neben dem Theorieunterricht in der Schule, drei praktischen Übungseinheiten auf dem Verkehrsübungsplatz in Kelheim, sollten die Kinder ihr Radfahrkönnen in einer praktischen Prüfung und abschließend in der Verkehrswirklichkeit unter Beweis stellen.
Bei Sonnenschein fuhren die Viertklässler mit dem eigenen Rad vergnügt, aber auch aufgeregt und vor allem konzentriert durch die Saaler Siedlung, rechter Hand der Grundschule. Durchgeführt wurde der Realverkehr mit Hilfe der Kelheimer Polizisten Herrn Geß und Frau Paternoster. Danke dafür!

Ein großes Dankeschön gilt auch den Eltern, die sich als Streckenposten auf dem festgelegten Weg zur Verfügung gestellt hatten. Herzlichen Glückwunsch den erfolgreichen Schülern und „toi, toi, toi beim Fahren auf der Straße“!

Fotos: Stefanie Berger-Müller und Claudia Niedersteiner
Text: Stefanie Berger-Müller
« Ältere Beiträge

© 2018 Grund- und Mittelschule

- Theme von Anders NorénHoch ↑

myit-suport.net