Saal an der Donau

Autor: vssaalwpadmin (Seite 1 von 18)

Pausenhelfer im Einsatz

17 Schüler der 3. Klassen (12 Mädchen und 5 Jungs) haben sich dafür entschieden das soziale Miteinander an der Grundschule Saal zu stärken. Sie durchliefen die Ausbildung zum Pausenhelfer und kamen während ihrer Freizeit nachmittags an die Schule. Durch die sechs Einheiten konnten den Kindern Themen wie Ich- Botschaften und aktives Zuhören näher gebracht werden. Praxisbezug und Rollenspiele lockerten die Einheiten auf. Die 17 ausgebildeten Pausenhelfer sollen im neuen Schuljahr die „Kleineren“ unterstützen und helfen wo gebraucht wird. Bewaffnet mit Signalwesten, Taschentüchern und einem Lächeln auf den Lippen werden sie über den Pausenhof ziehen. Die Schulsozialarbeiterin Nadine Veigl ist begeistert von dem Engagement der Kinder und sagt vielen lieben DANK für deren Einsatz!

Text: Nadine Veigl

Fotos: Nadine Veigl

LUBO ist spitze!

Das gesamte Schuljahr über durften sich die Kinder der ersten Klassen über wöchentlichen Besuch aus dem Weltall freuen. Lubo, ein kleiner Außerirdischer wollte von den Kindern erfahren, wie man auf der Erde Freunde finden kann. Das Programm zur Förderung sozial-emotionaler Kompetenzen „Lubo aus dem All“ startete als Pilotprojekt an der Grundschule. Die Schulsozialarbeiterin Nadine Veigl erfreute sich an der regen Teilnahme der Kinder. Spielerisch wurden den Kindern Themen wie Emotionsregulation, Selbststeuerungsfähigkeiten und Problemlösungsstrategien näher gebracht. Durch das Training konnte die Gruppendynamik gestärkt und auf Streitigkeiten in der Klasse eingegangen werden. Alle Beteiligten finden LUBO spitze und verbuchen das Projekt als vollen Erfolg!

Text: Nadine Veigl

Fotos: Nadine Veigl

Schulhausrallye 2024

Am 18. Juli war es endlich wieder soweit: Am Ende des Vorschuljahres durften die zukünftigen Erstklässler das Schulgebäude bei einer spannenden Rallye erkunden.

In Kleingruppen aufgeteilt, machten sich die Kinder auf den Weg, um die verschiedenen Räume und Bereiche der Schule zu entdecken. Dabei gab es viel zu sehen und zu erleben: Vom Klassenzimmer über die Hausmeisterei und die Turnhalle bis hin zum Pausenhof – überall warteten kleine Aufgaben darauf, gelöst zu werden. Natürlich durfte auch ein Besuch im Sekretariat und bei der Schulleitung nicht fehlen.

Die Erst- und Zweitklasslehrerinnen sowie unsere Förderlehrerin Frau Espach standen den Vorschulkindern bei ihrer Erkundung tatkräftig zur Seite und erklärten geduldig alles, was es zu wissen gab.

Mit viel Freude meisterten die Kinder alle Herausforderungen und lernten dabei spielerisch ihre zukünftige Schule kennen. Am Ende des Tages, der bei allen Lust auf mehr gemacht hat, gab es für jedes Kind eine kleine „Medaille“ und einen „Countdown“ bis zum Schulanfang.

Wir freuen uns schon jetzt darauf, die neuen Schulanfänger im September bei uns begrüßen zu dürfen und wünschen ihnen bis dahin wunderschöne Sommerferien.

Text: Tanja Köglmaier  

Fotos: Tanja Köglmaier

Abenteuer Dinopark

Zum Abschluss der ersten beiden Schuljahre unternahmen die zweiten Klassen einen Ausflug in das Dinosauriermuseum nach Denkendorf. Nach einer kurzweiligen Busfahrt durch das wunderschöne Altmühltal erreichten 50 Jungen und Mädchen samt Lehrerinnen pünktlich um 9.00 Uhr zu Beginn der Öffnungszeit den Dinopark.

Zunächst erkundete man bei eher durchwachsenem Wetter die Museumshalle. Hier gab es u. a. eine einzigartige Ammoniten Ausstellung, ein versteinertes, 10 Meter langes Skelett des Tyrannosaurus Rex sowie den Riesenflugsaurier Dracula zu bestaunen.

Auf dem anschließenden etwa 1,5 Kilometer langen, wie verzaubert wirkenden Waldweg begaben wir uns auf eine spannende Reise durch die Erdzeitalter und die Jahrmillionen der Geschichte des Lebens. Wir begegneten dabei einer Vielzahl lebensechter Nachbildungen von Dinosauriern und anderen Urzeittieren, von denen einige so groß sind, dass sie die Wipfel der Bäume überragen.

Zwischenzeitlich stärkte sich die Gruppe im gemütlichen Waldbiergarten. Dort fanden sich auch viele Möglichkeiten zum Klettern und Spielen, was natürlich alle ausgiebig und mit großer Freude ausnutzten. Nach einem kurzen Abstecher in den Museumsshop machten wir uns schließlich auf den Heimweg.

Am Ende des Tages waren sich die meisten Kinder einig: Wir kommen sicher wieder!

Text: Tanja Köglmaier  

Fotos: Karin Gil, Tanja Köglmaier

DINGSDA auf der 50–Jahr–Feier

Kinder der 1. Klassen erklärten in Zuge der 50–Jahr–Feier Begriffe aus ihrem Schulalltag. Eifrig und engagiert rätselten alle Stationsbesucher mit und konnten viele der gesuchten Begriffe erraten.

Video: Nicole Glashauser 

 

Die „Wertstoffprofis“ besuchten die GS Saal

„Müll“ kann man nicht trennen – schließlich besteht dieses Wort aus nur einer einzigen Silbe“. Diese und andere rechtschriftliche Regelungen dürften den Schülerinnen und Schülern der Grundschule Saal an der Donau aus dem Deutschunterricht wohlbekannt sein.
Allerdings stand am Vormittag des 15. Juli 2024 nicht das Fach „Deutsch“, sondern ein kurzweiliger Vortrag der „Wertstoffprofis“ auf dem Stundenplan. Die Kinder erfuhren dabei, dass „Müll“ nicht einfach nur nutzloser Unrat ist, sondern dass wertvolle Rohstoffe durch Recyclingverfahren aus diesem wieder zurückgewonnen werden können. Dies ist allerdings nur möglich, wenn jeder Einzelne seine Abfälle möglichst sortenrein, also nach ihrer Art getrennt sammelt.

Wie das richtig gemacht wird, zeigte dieses Team des Entsorgers „Remondis“ den Heranwachsenden auf spielerische Art und Weise. Dabei lernten die Schülerinnen und Schüler nicht nur, welche Abfälle in welche Tonne gehören, sondern sie bekamen zudem wertvolle Einblicke in die Welt der Wiederverwertung und das Prinzip der sogenannten „Kreislaufwirtschaft“.

Fazit dieser abwechslungsreichen Stunde: „Müll“ trennen – das ist im Deutschunterricht zwar weiterhin nicht möglich, bei den tatsächlich im Alltag anfallenden Abfällen dafür umso wichtiger; dadurch kann jeder ganz einfach einen wertvollen und effektiven Beitrag zum Schutz unserer Erde und ihrer Ressourcen leisten!

Text: Achim Shaukat

Fotos: Achim Shaukat

Voll auf die 12!

Gemeinsam mit der Regensburgerin Rebecca Kadlec schnupperten die 5., 6. sowie die 8. Klasse am 28 Juni Handball-Luft. Mit über 20 Jahren hochklassiger Spielerfahrung verwandelte die Sportlerin die Doppelstunde Sportunterricht in ein aufregendes Handball-Training.

Vor allem Technik- und Spielpraxis standen dabei im Fokus. Mit großer Begeisterung warfen die Schülerinnen der Torhüterin mit der Nummer 12 die Bälle um die Ohren und dabei wurde durchgehend viel gespielt, geübt und viel gelacht.

Text: Amancay Engelhardt

Fotos: Amancay Engelhardt

 

Hallo WUFF!

Passend zum aktuellen HSU-Thema „Haustiere“ vermittelte Frau Tomulla vom WUFF-Projekt den Kindern der Klassen 2a und 2b im Rahmen eines Sicherheitstrainings das richtige Verhalten bei der Begegnung mit einem Hund.

Leider kommt es immer wieder zu Unfällen mit Hunden. Den Kindern wurde mit dem kleinen blauen Hund WUFF gezeigt, wie Missverständnisse zwischen Hund und Mensch entstehen können und wie sie sich in der Gegenwart eines Hundes sicher verhalten können. Denn wer die „Zauberregeln“ kennt, kann Hunden im Alltag ganz entspannt begegnen!

Die Zweitklässler konnten in der zweistündigen Veranstaltung ihr Wissen über die Regeln der Hundewelt, ihre Körpersprache und sicheres Verhalten spielerisch vertiefen.

Am Ende wurde das Erlernte im fröhlichen WUFF-Lied zusammengefasst, ehe die Kinder ihre WUFF-Urkunden erhielten, auf denen sie jederzeit die wichtigsten Infos zum Thema nachlesen können.

Wir wünschen allen entspannte, sichere Begegnungen mit Hunden!

Text: Tanja Köglmaier  

Fotos: Tanja Köglmaier

Fahrradparcours des ADAC

Am 21.6.24 durften sich die Grundschülerinnen und Grundschüler der 3. Klassen an einem besonderen Ereignis teilnehmen.
In Vorbereitung auf die Fahrradprüfung in der 4. Klasse wurde ein kostenloses Sicherheitstraining vom ADAC durchgeführt.
Zunächst wurde die korrekte Einstellung des Helms erklärt und über die Gefahren im Straßenverkehr gesprochen. Diese wurden anhand eines spielerischen Parcours simuliert.
In einem Übungsdurchgang und zwei gewerteten Durchgängen versuchten sich die Schülerinnen und Schüler an verschiedenen Stationen, die ihnen viel Konzentration und Geschicklichkeit abverlangten.
Das Fahren einer engen Kurve, ohne dabei beidseitig Klötzchen umzuwerfen, sowie das einhändige Fahren wurden einstimmig als die schwierigsten Stationen angesehen.
Zuletzt gab es Medaillen und Preise für die Teilnahme.
Wir bedanken uns für lehrreiche 70 Minuten!

Folgende Eindrücke zeigen den Parcours genauer.

Text: Daniela Böhm

Fotos: Daniela Böhm

Bücher, Bücher, Bücher, …

„Es gibt mehr Schätze in Büchern als Piratenbeute auf der Schatzinsel… und das Beste ist, du kannst diesen Reichtum jeden Tag deines Lebens genießen.“ (Walt Disney)

So machten sich die Kinder der zweiten Klassen auf den Weg in die neue Gemeindebücherei. Nach der Begrüßung durch Frau Berghammer und Frau Grepmeier, die die Bücherei mit viel Herzblut leiten und betreuen, bekamen die Kinder zunächst einige Informationen zum Thema Bücherei. Was ist denn eigentlich eine Bücherei (im Gegensatz zu einer Buchhandlung oder einer Bibliothek)?

Die Zweitklässler erkannten schnell, dass die Bücher nach dem ABC geordnet waren. Sie durften ausschwärmen, um sich einen bunten, flauschigen Buchstaben aus den Bücherregalen zu holen. Nun wurden die Buchstaben nach dem ABC geordnet und jedes Kind sollte sich zu dem Anfangsbuchstaben seines Vornamens setzen. Schnell erkannte man, dass besonders viele Namen mit L bzw. M beginnen.

Nun gab es noch letzte Informationen zu Aufbau und Organisation der Bücherei, ehe sich die Kinder in Gruppen zusammenfanden und sich als „Team Eisbär“, „Team Banane“, „Team Palme“, „Team Delfin“ und „Team Rennauto“ mit speziellen Aufträgen auf die Suche nach bestimmten Büchern machten. Die Eisbärengruppe suchte z. B. nach einem Bilderbuch mit einem Tiger oder Löwen, einem Buch von einem Autor mit S, einem Kindersachbuch, einem Roman für Erwachsene (weißes Buch) und einem Kinderbuch „Klassiker“. Nachdem die Teams mit viel Eifer ihre Suchaufträge erledigt hatten, konnten die Zweitklässler auf eigene Faust stöbern, entdecken und entspannen, ehe sich jedes Kind ein Buch ausleihen und mit nach Hause nehmen durfte.

Zum Schluss gab es noch wunderschöne Lesezeichen zum Gestalten.

Herzlichen Dank an Frau Berghammer und Frau Grepmeier für die interessante, kurzweilige Einführung in die Gemeindebücherei! Wir kommen gerne wieder…

 

Text: Tanja Köglmaier

Fotos: Uli Grepmeier (2a), Tanja Köglmaier (2b)

 

« Ältere Beiträge