Seilspringen macht Spaß und stärkt das Herz. Davon konnten sich nun auch die Schüler der Klasse 4a an der Grundschule in Saal überzeugen. Sie nahmen teil am Präventionsprogramm „Seilspringen macht Schule“ der Deutschen Herzstiftung.

Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, Kindern wieder mehr Spaß an der Bewegung zu vermitteln und ihre körperliche Fitness zu verbessern. Interessierte Schulen können sich deshalb über Internet für den kostenlosen Einsteiger- oder den daran anschließenden Champion-Workshop anmelden, deren Finanzierung ausschließlich über Spenden erfolgt.

„Das Schöne am Seilspringen ist, dass sich schnell Erfolge einstellen“, weiß Verena Silbereisen, die in Saal den „Skipping hearts“ Basic – Kurs leitet. Nach einer kurzen Einführung zeigte sie den motivierten Viertklässlern verschiedene Möglichkeiten, das Seil zu schwingen. Ob zu zweit, allein oder in der Gruppe – jede Übung fordert Ausdauer, Kraft und Schnelligkeit. Nebenbei werden aber auch Koordination, Beweglichkeit und Rhythmusgefühl geschult.

Und tatsächlich: Schon nach kurzer Zeit führten selbst Ungeübte bei mitreißender Musik abenteuerliche Sprünge wie „ Criss-Cross“, „Basic-Jump“ oder „Side-Straddle“ aus. Ein paar besonders begabte Mädchen und Jungs schafften es sogar, während eines Sprungs das Seil zweimal unter den Füßen hindurch zu ziehen. Dabei floss natürlich eine Menge Schweiß. „Seilspringen ist ziemlich anstrengend“, so der einstimmige Tenor aller Kinder.

Der dreistündige Workshop endete mit einer Präsentation des Gelernten, zu der Eltern, Mitschüler und Lehrer eingeladen wurden. Alle Zuschauer waren begeistert von der einstudierten Choreografie und ließen sich nicht zweimal bitten, als es hieß: „Ran an die Seile! Jetzt darf jeder mal sein Herz zum Hüpfen bringen!“

Text: Christina Matner

Fotos: Christina Matner

« 1 von 2 »